Training im Winter

Der Winter, was Winter? Mein Winter!?

Das ist die Zeit zwischen der letzten Radtour im alten Jahr und den ersten Touren im neuen Jahr.
Da werden sicherlich einige Leute fragen, warum macht der Idiot das, Sport und Vernunft.
Ich habe eine lückenlose Dokumentation per Foto`s von 2000 bis heute. Und einige Fotos zeigen mich als fetten Kerl mit Wampe und 110 kg.
Jetzt sind es noch 86 kg. Ich fühle mich wohl und habe Freude am Leben und dem Dasein mit allen Menschen um mich herum. Meine Gelenke machen noch einige Jahre mit und sind ohne Schmerzen und das obwohl ich mich  in zwei Jahren mit ner 7 schmücken muss.

Man sucht sich einige Möglichkeiten:
Krafttraining für die Beine, für den Rücken, gegen den Bauch und für die Arme.
Schnelligkeit beim Kurbeln ist wichtig für den Kraftumsatz
. Dafür werde ich das Indoorcycling nutzen. Wenn  ich unterwegs bin, ist es immer schwierig, die Trittfrequenz über  80 zu halten. Für mich ist das schon enorm, andere kurbeln mit 90 und mehr.
Trainieren kann man im Sportclub oder auf dem Crosstrainer oder was sich einem bietet.

Auf diversen Webseiten findet man immer Tipps, aber, ein Aber gibt es immer, sind das die richtigen Tipps? Von wem und für wen, ich bin ein Amateur, der für den Spaß an der Freude, Rad fährt. Eben nur Rad fährt, das Protzen und zeigen was man nicht ist, überlasse ich anderen.
In die neue Saison:
Ohne Antwort auf diese Fragen wird es auch keinen Anfang geben!
Zuerst stellte ich mir einige wichtige Fragen !!!
1. Was will ich erreichen! Auch mit der 6 und der 9 fest auf dem Rad zu sitzen und Spaß am Bewegen in der Natur zu haben und den einen oder anderen Berg zu bezwingen
2. In welcher Zeit will ich fit sein. Reicht das für den Rest des Lebens?
Wohl kaum! Ich möchte noch einige Jährchen im Gebirge, bei RTF´s und einfach so zur Erbauung im Lande herumfahren. Rentner haben manchmal Zeit
3. Gehe ich im Winter in einen Sportclub? Und auch in die Natur ?
Ja, sehr gerne, zum Indoorcycling und Crosstraining, sowie auf dem Rad ins Gebirge.
4. Habe ich eigene Sportgeräte?  Habe ich die Zeit, alles etwas kontinuierlich durchzuziehen? Klar habe ich die Zeit, meine Lebensarbeitszeit ist erfüllt und nun ist die Gesundheit dran.
5. Und habe ich genügend Zeit für Outdoor-Aktionen. Vielleicht mal Jogging?! Die Sportgeräte sind vorhanden und Laufschuhe auch. Gute Planung ist da von nöten und eine innere Flexibilität ist da ganz wichtig.
Mein Resumee: Wenn der Innere Schweinehund nicht mault, ist alles perfect.

Viel Spaß bei der Vorbereitung, wir sehen uns!