Berichte 2018

Der Sommer kommt mit Sicherheit! Da hilft nur Geduld.

 
Datum Die Touren Fotos
Die Standard-Trainingstour wenn nichts anderes anliegt!
Diese Tour ist seit einigen Jahren meineTrainingsstrecke,  mit recht ordentlichen Parametern. 67 km, 662 hm und einer Fahrzeit von knapp 3 Stunden. Das Training mache ich meist in der Woche, diese ist auch bei GPSies.com zu finden. Länge 69 km und 675 Hm.
Training im Oberland
 Ab April 2018 Mit dem Sportclub in Zittau wird wöchentlich eine geführte Outdoor-MTB-Tour in unserem Mittelgebirge durchgführt.
 Dann bitte kurze Anmeldung beim Sportclub Zittau. 035835186666. 
 06.01.2018 Die erste Tour mit MTB auf der Hochkippe. Meine variable Sattelstütze musste überprüft werden. Die Probe begann mit einer kleinen Korrektur des Auslöseknopfes. Die weitere Fupro war sehr zufriedenstellend. Ich freue mich auf die kommenden Touren.
 Foto? nur die Lausche mit Nebelschwaden.
 Wintermonate Regelmäßig Indoorcycling im Sportclub Zittau. Das nutze ich immer am Montag um meine Grundschnelligkeit zu verbessern. Mittwochs gibt es TRX, hier hängen wir in Seilen und üben uns in der Überwindung unserer Körpermasse. Das gilt einfach nur der Ergänzung der gesamten Muskulatur im Körper. Ergebnisse wird man auch bei der Reduzierung der Wirbelschmerzen erzielen.
 04.04.2018 Nach dem TRX-Training im SportClub, etwa eine Stunde später mit dem MTB nach Jonsdorf und von dort auf dem Holsteinweg nach oben bis zur Alten Wache. Danach bergab mit knapp 60 km/h in Richtung Großschönau und Hainewalde mit dem Ziel über oder am Gampenstein entlang nach Zittau. 43 km Ich an der Alten Wache und ein bisschen fertig.
 bis zum 21.04.2018 In der Zeit ist das RoadBike weit über 100 km gerollt. Einige Einstellungen waren erforderlich und die 400 mm Starrgabel musste beweisen was sie kann. Ich war zufrieden.  Ein Bild vom Rad kommt noch in die Datei.
 21.04.2018 Wahnsinns Wetter, viel Sonne und überall gute Laune, auch bei mir, im Spreewald. Ich hatte mir vorgenommen die 120 km unter 4 h zu schaffen, das hat geklappt. 3h 55min. Zum Schluß bin ich von Lübbenau bis Lübben in einer langsamen Truppe eingekeilt gewesen. Aber, was soll es. Der 16 SpreewaldMarathon war einizigartig. 1252 Radfahrer waren auf der 120 km Strecke unterwegs. Die 200 km Tour hatte 1251 Teilnehmer. Insgesamt waren 13500 Sportler in Lübben, Lübbenau und Burg unterwegs.

Diese Foto`s sind direkt von der Schlossinsel in Lübben, in Straupitz auf dem Rastplatz mit der Schinkelkirche im Hintergrund und wärend einer Futterpause in Groß Leuthen, aufgenommen worden.

 24.04.18 Für die geführte MTB Tour beim 45. Zittauer Wandertreff, wirft ihre Schatten voraus. Ich musste mal die Strecke zum Teil abfahren, hauptsächlich zum Böhmischen Tor hinab. Das klappte alles sehr gut, der Samstag kann kommen. Ich fahre die 24 km mit dem MTB. Am Sonntag gehe ich im scharfen Wanderschritt die 22 km Tour. Da kommen noch einige Eindrücke darüber.

Viele Wege kommen aus dem Tschechischen. Das Wasser auf beiden Seiten der Grenze ist etwas feines. Man kann kosten oder den Durst stillen.

 01.05.2018 Das Outdooropening mit dem SportClub Zittau. 19 Radler starteten um 10 Uhr in Richtung Balzhütten auch Na Tokani genannt. Mitten in der Böhmischen Schweiz gelegen, umgeben von einer beeindruckenden Natur und unterwegs viele nette Radler. Für mich war es eine sehr gute Erfahrung auch einmal mit 19 Radlern durch das Land zu fahren. Es hat alles gut geklappt und gemeckert hat keiner, darüber hatte ich besonders gefreut. Auch ne Steigung, nachgemessen knapp 24%, haben wir alle mit Radwandern geschafft. Üblich sind ein paar Bilder, die sind in den nächsten Tagen auf der rechten Seite zu finden.

 

20.06.2018 The first MTB long distance über 113 km zur Tafelfichte!
Gegen 9 Uhr war Start, ich fuhr in Richtung Polen um dann durch Frydlant zu kommen. Weiter bis nach Heinice und Bad Libwerda, um auf dem Weg 3006 zur Hubertka zu gelangen. Auf einer befestigten Straße ging  es bis zur Tisina. Bis zur Tisina waren einige 15% und 18% ige Steigungen zu bezwingen. Wer glaubt, das dies dann etwas leichter von statten geht, kennt unsere Mittelgebirge nicht. Weiter geht es auf sandigen schotterigen und steilen Wegen hinauf, bis ich dann auf dem Gipfel ankam. Wer es schafft, den letzten Weg bis hinauf zum Gipfel auf dem Rad zu bleiben, bekommt eine spezielle Mütze gegen den Schweiss.
Ich wollte den Zustand der Wege prüfen und ebenso die Anstiege ermitteln, damit wir, wenn dann offiziel diese Tour gefahren wird, auch nichts passiert. Ich hatte die Strecke geschafft und unteranderem auch zwischen 15 % und 17 % die Beine arbeiten lassen.

Wegweiser Tisina                           Wallensteins Schloss                Der Turm auf dem Gipfel

27.06.2018 The secound MTB long distance über 115 km zum Iser. Ich wollte mit dem MTB die Strecke und Führung kontrollieren, das Cross der Strecke ist für Normalverbraucher kein Problem, die Wege sind alle asphaltiert, mit nur wenigen Ausnahmen. Ab Oldrichov v Hajich wird der Radweg Nr. 22 genutzt und dieser hat eine durchschnittliche Steigung von 7% auf min.10 km. Die Holzhütte ist bei allen Iser-Tourern das wichtigste gegen Durst und Erschöpfung. Das Haus heist Na Kneipa. Später kommt das  Wittighaus und läd zum Speisen und trinken ein. Die Rücktour wird ebenso interessant, weil völlig andere Wege unter die Pneus kommen. Ca. 6 Stunden sind schon zu veranschlagen. Das letzte Teilstück wird jeden gefallen, 8 km durch Rotbuchenwald.
07.07.2018 Der Tag der alles Veränderte.
Unten seht ihr meinen Helm, der arg demoliert ist. Das obere Bild zeigt auf der linken Seite eine gehäufte Anzahl von Kratzern. Das untere Bild zeigt zwei deftige Risse quer durch die Hermschale auf der linken Seite. Beide Schadensbilder hätten ohne Helm den Schädel an den Rand der Urkatastrophe, Schädelbruch, geführt.  Ich stehe auf dem Standpunkt, Helmtragen sollte zur Pflicht werden. Zumindest für mich und meine Familie. Was Ignoranten betrifft? Vielleicht gehören diese nicht zur Gesellschaft.

 

 Die RTF Seenland 100, von Großräschen über Tätschwitz, Richtung Ruhland, an Schwarzheide vorbei mit Ziel Schipkau zur Verpflegung, hat mich arg gebeutelt. Ich stehe als Radsportler und Teilnehmer an solchen Events immer zwischen Baum und Borke. Fährste so wie viele, einfach darauf los! Oder bist Du regelkonform und Anhänger der STVO. Das wurde mir am 7.7.2018 gegen 11 Uhr zum Verhängnis. Fahrrad = Radweg, leider tat ich das und bin in eine Super Fratzenfalle geraten. Der Radweg nach der L 55 Brücke über die A 13 wurde nach etwa 5 km zu einem total zerstörten, mit Asphaltaufbrüchen versehener vorgeschriebener Weg.  als der Weg in einen Wald eintauchte, hatte ich Mühe mein Rad abzubremsen. Das Vorderrad sprang in die Höhe und verlor den Bodenkontakt. Diese Situation trug dazu bei, das ich nach links vom Rad stürzte und mir das Schlüsselbein schwer verletzte. Ich war noch in der Lage bis Schipkau zu gehen, meine Frau zu verständigen und auf Sie zu warten. In Großräschen verständigten wir der Rennleiter, er verwies uns (mich) zum RTW. Dort wurde ich untersucht und mit einem RTW ins KH Senftenberg verlegt. Röntgen, Befragung und Diagnose,“ AC Gelenksprengung Tossi 3″. Jetzt habe ich Zeit zur Genesung ohne Rad und lange Weile. Im KH Zittau wurde ich operiert und mit einer Platte auf dem Schlüsselbein versehen. Das ist Radsport einmal anders. Aber eines ist sicher: die Outdoor Abschlusstour lasse ich mir nicht entgehen. Liebe Leute die Idee ist schon geboren, wenn es recht ist.

.

.

 

Schreibe einen Kommentar